Zaungäste

Bei den „Zaungästen“ besuchen sich Schulen gegenseitig und geben einander Rückmeldungen aufgrund von Beobachtungen vor Ort. Im Fokus stehen Entwicklungsfragen, welche die gastgebenden Schulen im Voraus formulieren. Die Evaluationsmethode ist unter dem Fachbegriff „Peer Review“ bekannt. Das Feedback erfolgt durch Gleichgestellte, die „Peers“ – Fachleute aus dem eigenen Praxisfeld.

Bei dem „Zaungästen“ bilden fünf bis sieben Schulen, die ein laufendes oder geplantes Projekt zur Unterrichtsentwicklung haben, eine Schulgruppe. Pro Semester findet in der Regel ein Besuch statt. Eine erste Rückmeldung erhalten die gastgebenden Schulen bereits am Besuchstag. Die Delegierten aus den Gastschulen verfassen bis dreissig Tage nach dem Besuch einen persönlichen Bericht, der auch ihren eigenen Lernprozess aufzeigt.

Vier Merkmale prägen das Verfahren: gleiche Augenhöhe der Beteiligten, strukturierter und verbindlicher Ablauf, hohe Akzeptanz sowie ein günstiges Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag.

Das Projekt „Zaungäste“ wird vom Verein QuiSS – Qualität in innovativen Schweizer Schulen geführt.

Auf Schulvisite gehen!

Folgende Zaungäste-Schulen laden Sie auf eine Schulvisite ein:

Wirksamer Umgang mit Heterogenität
Mehrklassenschule in den Hinwiler Aussenwachten, Hinwil
Lernen im digitalen Zeitalter
eduzis - Sekundarschulgemeinde Niederhasli Niederglatt Hofstetten, Niederhasli
Integrative Begabungsförderung
Rottenschwil, Rottenschwil
Lernen in Lernlandschaften, laterale Führung und Gesamtschule erleben
Gesamtschule In der Höh, Volketswil