Zehntes Forum profilQ

15. Mai 2019, 14.15 bis 17.15 Uhr, Zürich

Kompetenzbasiert beurteilen

Vor rund vier Jahren publizierten wir ein Arbeitspapier mit dem Titel „Klärungsbedarf für die Beurteilung von Kompetenzen des Lehrplans 21“. Das Papier entstand auf der Basis von zwei Foren profilQ zur Leistungsbeurteilung sowie der Arbeit einer interdisziplinär zusammengesetzten Vorbereitungsgruppe. Mit dieser Grundlagenarbeit sollten die offenen Fragen zur Leistungsbeurteilung im Lehrplan 21 festgehalten sowie bestimmt werden, auf welcher Entscheidungsebene diese Fragen zu klären sind.

Inzwischen ist der Lehrplan 21 bereits in vielen Deutschschweizer Kantonen eingeführt oder steht vor der Einführung. Am Forum profilQ zogen wir nun Bilanz zum Stand der kompetenzbasierten Leistungsbeurteilung.

Input: Martina Krieg, Leiterin Schulentwicklung des Kantons Zug
Martina Krieg gab in ihrem Input anhand des Kantons Zug nicht nur einen Überblick über den Stand in den einzelnen Kantonen, sondern zeigte auch auf, inwieweit deren Modelle einheitliche Vorgaben enthalten und worin sie sich unterscheiden.

Ihr Input: Mögliche Folgen von Regelungen in Aspekten der Beurteilung

Ein Überblick über die kompetenzorientierte Beurteilung in Kürze

In Gruppengesprächen diskutierten wir, was sich seit der Einführung des Lehrplans 21 in der Beurteilung geändert hat, welche Fortschritte erreicht wurden und welche Herausforderungen und offenen Fragen noch immer bestehen. Die Schwerpunkte:

  • Kompetenzbasierte Beurteilungen und standardisierte Tests
  • Formative Beurteilung
  • Überfachliche Kompetenzen
  • Promotion
  • Zeugnisse und Zeugnisnoten

Zur Zeit fassen wir die Ergebnisse der Gruppendiskussionen in einem Arbeitspapier zusammen. Möchten Sie informiert werden, wenn dieses aufgeschaltet wird? Schicken Sie uns eine kurze Email.

Hintergrundinformationen zu den Regelungen und Handlungsanleitungen finden Sie auf der folgenden Seite: Konzepte in Deutschschweizer Kantonen

 

Das Forum profilQ

Fachaustausch zur schulinternen Qualitätsentwicklung

Im Forum profilQ engagieren sich Fachpersonen aus allen Ebenen des Bildungssystems. Sie entwickeln gemeinsam und eigenständig die schulinterne Qualitätsarbeit weiter mit folgenden Zielen:

  • Stärkung des schulinternen Qualitätsmanagements
  • Austausch zu spezifischen Teilthemen der Schul- und Unterrichtsqualität
  • Förderung der überregionalen und überkantonalen Vernetzung und Zusammenarbeit der Akteure und Akteurinnen aus Forschung, Praxis und Steuerung

Das Forum profilQ steht allen Interessierten offen. Er richtet sich insbesondere an Fachpersonen der Praxis (Lehrpersonen, Schulische Heilpädagog/innen und Schulleitungen), Pädagogische Hochschulen (Aus- und Weiterbildung, Forschung), Anbietende von Weiterbildungskursen, Verantwortliche aus Bildungsverwaltungen.

Rückblick auf das 9. Treffen
Schule und Vertrauen

Rückblick auf das 8. Treffen
Effizienz im Unterricht

Rückblick auf das 7. Treffen
Auf dem Weg zur inklusiven Schule

Rückblick auf das 6. Treffen
Schul- und Unterrichtsassistenzen

Rückblick auf das 5. Treffen
Körperlichkeit in der Beziehungsgestaltung an Schulen

Rückblick auf das 4. Treffen
Geflüchtete Kinder und Jugendliche. Herausforderungen und Modelle für die Schule

Rückblick auf das 3. Treffen
Beurteilen von Kompetenzen des Lehrplans 21

Rückblick auf das 2. Treffen
Qualitätsansprüche und Reformaufgaben für die kompetenzorientierte Leistungsbeurteilung

Rückblick auf das 1. Treffen
Kick-off

Aktuell

Forum profilQ zum kompetenzbasierten Beurteilen: Rückblick

Arbeitspapier „Schule und Vertrauen“ Zum Arbeitspapier

Charta Bildungssponsoring – alle aktuellen Unterzeichnenden: Text und Firmen/Institutionen

Der 16. Newsletter von profilQ ist erschienen.
Den Newsletter lesen