Jahrgangsdurchmischter Unterricht, selbstorganisiertes Lernen, Werkstattarbeit, Differenzieren auf der ISS

Schule Luthern
Schulhaus Hofmatt
6156 Luthern
www.schule-luthern.ch

Schulstufe/n
Sekundarstufe I

Kurzbeschreibung
Besucherinnen und Besucher können sehen und erleben, wie sich eine kleine Dorfschule mit Innovations- und Gestaltungswillen weiterentwickelt und es schafft, die verschiedenen Niveaus in einer Klasse zusammen zu unterrichten, zu fördern und zu integrieren (von Niveau A, Gymnasium, bis Niveau C IF und IS-Schüler). Wir fördern das selbstorganisierte Lernen, ohne dass der Klassenunterricht zu kurz kommt.

Programmpunkte
Begrüssung, Entstehungsgeschichte des aktuellen Schulmodells, Unterrichtsbesuch während Wochenplanlektion, Erklärungen zu Wochenplan, Lerntagebuch und Werkstattunterricht (durch SchülerInnen), Vorstellen der Zusammenarbeit der Lehrpersonen, Überlegungen zur Pensen- und Stundenplanung (falls gewünscht), Fragerunde zu Schulmodell, Schulalltag, Unterrichtsplanung etc. Der Schulbesuch kann auch Ihren Wünschen angepasst werden.

Angesprochene Themen
Lehren und Lernen, Umgang mit Vielfalt, Schule führen, Kooperation intern, Schulkultur, Integration/Inklusion

Besonders geeignet für
In erster Linie für Schulleitungen und Lehrpersonen auf der Sek1-Stufe, allenfalls auch für Behördenmitglieder oder andere Interessierte.

Qualitätsentwicklung
Die Umsetzung der einzelnen Schritte wird einerseits intern im Kollegium und andererseits in Zusammenarbeit mit der PH Luzern begleitet und ausgewertet.

Kooperation mit anderen Schulen
Schulentwicklung und Qualitätssicherung in Zusammenarbeit mit der PH Luzern und der Dienststelle Volksschulbildung in Luzern.

Das macht uns stolz
Die Anpassung an die geringeren Schülerzahlen konnte nicht nur erfolgreich umgesetzt werden, vielmehr gelang es auch, das Schulhausklima, die Sozialkompetenzen der SchülerInnen wie auch die Unterrichtsqualität positiv zu beeinflussen.

Referenz/en
„Der Sekundarschule Luthern ist es gelungen, ein massgeschneidertes, stufenübergreifendes und inklusives Schulmodell zu entwickeln. Massgeschneidert ist es für eine kleine Schule mit um die 40 Jugendlichen. Stufenübergreifend wird in Lerngruppen gearbeitet, wobei die älteren Schüler/innen den jüngeren als Vorbild und Coach zur Seite stehen. Inklusiv ist diese Schulstruktur, da Heterogenität in den altersgemischten Gruppen der Normalfall ist.“
Hans Roth, Dozent und Mentor Sekundarstufe 1 an der PH Luzern

Termine
Besuche vorzugsweise am Dienstag- oder Donnerstagvormittag ab 8 Uhr oder Freitagnachmittag zwischen 13.00 und 17.00 Uhr. Dauer: ca. 3 Stunden. Je nach Wunsch sind auch andere Termine möglich.

Kontaktperson
Simon Stankowski
Telefon: 041 978 14 60 , Email: simonstankowski@hotmail.com
Angebot: kostenlos

Aktuell

Forum profilQ „Auf dem Weg zur inklusiven Schule“ Details

Neu: Fokusthema Gesundheit von Lehrpersonen Zum Dossier

Charta Bildungssponsoring – alle aktuellen Unterzeichnenden: Text und Firmen/Institutionen

Der elfte Newsletter von profilQ ist erschienen.
Den Newsletter lesen